Die einzelnen Bände » Band 5: Ein Lied in der Nacht

„Von Band zu Band lernt der Leser die Hauptfiguren besser kennen, entdeckt er bislang nicht augenfällig gewesene Facetten, mit denen die Autorinnen sie ausgestattet haben, erschrickt darüber, wie das immer geschehen kann, wenn man tiefer hineinblickt in einen Menschen, lässt dieser es denn zu und ist man gewillt, sich auch mit den verborgenen Schattenseiten eines bis dahin verehrten Helden auseinanderzusetzen. Und Auseinandersetzung ist immer auch eine Annäherung, lässt die Möglichkeit des Verstehens und damit der Vergebung offen, die für mich eine der wesentlichen Botschaften in diesem mich außerordentlich bewegenden Roman ist, in dem ich rein gar nichts vermisse, was ich mir – in Kenntnis der Vorgängerbände – von ihm versprochen habe und in dem die beiden Autorinnen einmal mehr ihr Füllhorn an erzählerischen Fähigkeiten, am Schaffen emotional bewegendster Momente und nervenzerreißender Spannung über die Leser ausgießen. Das ist perfekte Unterhaltung, ganz gewiss nicht weniger als das!“
(EmiliAna, 5/5)







 

Band 5: Ein Lied in der Nacht


 

 
Seite an Seite.
Grenzenloses Vertrauen.
Bis man an eine Grenze stößt.



Ex-Agent Vikram Sandeep, der Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam in Kashmir, kommt durch einen Zeitungsartikel auf die Spur eines Kinderschänderrings, zu dem auch ein hochrangiger Politiker in Kashmir zählt. Gemeinsam mit Raja Sharma beginnt Vikram zu ermitteln; ihre Recherchen führen die beiden Freunde über Kerala nach Delhi, wo sie und Vikrams Frau Sameera in höchste Lebensgefahr geraten. Zudem trifft Vikram dort unerwartet einen Mann aus seiner Vergangenheit wieder – eine Begegnung, die seine Freundschaft zu Raja vor eine schwere Prüfung stellt…


tredition, 2020 (500 Seiten)
Paperback (ISBN 978-3-347-15578-7): € 19,99
eBook (ISBN 978-3-347-15579-4): € 4,99


Erhältlich bei jeder Buchhandlung sowie online bei tredition u.a. (siehe Shop).
 
>> Leseprobe
up down
>> Leserrezensionen (mit Bewertung)
up down

 

Leserstimmen


„Auch die Fortsetzung der Kashmirsage lässt keine Wünsche offen. Trauer, Hass und Freude, Zerwürfnisse und Vergebung prägen das Geschehen.“ (mabuerele, 5/5)

„Das ist perfekte Unterhaltung, ganz gewiss nicht weniger als das!“ (EmiliAna, 5/5)

„Ein gelungener Anschluss an die ersten Bände. Wieder voller Liebe, Hass, Trauer, wieder wie Kashmir und Indien selbst.“ (zuppi, 4/5)

„Respekt! Ein sehr umfangreiches Buch, das an keiner Stelle langweilt.“ (Textgemeinschaft, 4/5)

„Vielschichtiges, fesselndes Buch mit Tiefe und Anspruch - elegant geschrieben! Diese Autorinnen sind ein Dream Team! Verlage, greift zu!“ (Angelsammy, 5/5)

„Wieder ein Band mit allem, was ein Buch lesenswert macht. Eine richtige Achterbahn mit ganz großen Gefühlen. Abschnitte zum Weinen schön und zum Träumen, Abgründe zum Erschrecken, Action und Attacke, mit einem Handlungsort wie aus 1001 Nacht, wenn denn alles friedlich wäre.“ (Gelinde, 5/5)

„Das Autorinnenduo versteht es meisterhaft, die Geschichte zu entwickeln. Die Abfolge der Ereignisse baut aufeinander auf, ist gut durchdacht und an jeder Stelle folgerichtig.“ (Martinchen, 5/5)

„Wie in den vergangenen Büchern ist es auch hier sehr gut gelungen, eine Balance zwischen Gut und Böse zu finden und somit gewisse Erholungsphasen beim Lesen zu gewähren.“ (Langeweile, 5/5)

„Das Zusammenspiel von Ingrid Zellner und Simone Dorra als Autorinnen finde ich sehr gut. Dass da zwei Autorinnen am Werk sind, ist nicht zu spüren.“ (Saphir610, 5/5)

„Der lockere und leichte Schreibstil macht das Lesen zu einem wahren Vergnügen, die Seiten fliegen nur so dahin, die Spannung wird immer mehr aufgebaut und ist bis zum Schluss vorhanden, man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen.“ (Vanessa-v8, 5/5)

„Für mich war der Roman beste Unterhaltung und eine überzeugende Mischung aus spannender Krimihandlung und den kleinen und großen Nöten der beiden Freunden Raja und Vikram mit ihren Familien, eingebettet in den besonderen Zauber Kashmirs.“ (Lesewunder, 5/5)

„Mir hat das Buch einfach super gut gefallen!! Schade, dass die Reise erst mal zu Ende ist!! Ich freue mich schon auf Band 6!!!!“ (Gartenfee007, 5/5)

 

Presse


(Teil 2)

Lebende Ware aus dem Armenviertel (Süddeutsche Zeitung, 26. November 2020)

"Große Gefühle, Action und viel indischer Flair: Der fünfte Band der Kashmir-Saga hat alles, was die Fans an der Reihe so lieben. Doch diesmal muten die Autorinnen ihrem Publikum mehr zu als sonst. Das liegt auch an dem verstörenden Thema der Geschichte. (...) Die Autorinnen beweisen großes Feingefühl im Umgang mit diesem schwierigen Thema. Die Reaktionen des traumatisierten Waisenjungen Moussa, der seinen Peiniger auf einem Zeitungsfoto wiedererkennt, werfen ein Schlaglicht auf die seelischen Qualen der Opfer, ohne auch nur ein explizites Detail der widerlichen Verbrechen ans Licht zu zerren. Dafür werden mit umso mehr Wucht die gutbürgerlichen Fassaden der Täter niedergewalzt und ihre emotionale Verrohung grell ausgeleuchtet."

 

Ein Lied in der Nacht - Band V der dramatischen Kashmir-Saga (tredition)