Die einzelnen Bände » Band 3: Ein Geschenk der Götter

Band 3: Ein Geschenk der Götter


 

 
Neue, unverhoffte Freundschaften.
Und alte, unversöhnliche Feindschaften.



Zwischen Vikram Sandeep, dem Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam in Kashmir, und Raja Sharma aus Shivapur entwickelt sich eine unerwartete, brüderliche Freundschaft. Auch die Heimkinder, allen voran Moussa, schließen Raja in ihr Herz. Als Vikram einige Monate später in Srinagar angeschossen und lebensgefährlich verletzt wird, fliegt Raja erneut nach Kashmir, um Sameera und den Kindern beizustehen. Bald gerät auch er in die Mühlen alter Feindschaften und Konflikte.





tredition, 2018 (368 Seiten)
Paperback (ISBN 978-3-7469-6840-7): € 14,99
eBook (ISBN 978-3-7469-6841-4): € 3,99


Erhältlich bei jeder Buchhandlung sowie online bei tredition u.a. (siehe Shop).
>> Leseprobe
up down

 

Leserstimmen


... ein sehr emotionales Buch, bei dem man auch mal ein paar Tränen vergießt. Glück und Leid liegen hier besonders sehr nahe. (...) Ich freue mich jetzt schon riesig auf das nächste Buch im September 2019.“ (Gartenfee007, 5/5)

„Die wunderbare Freundschaft zwischen Vikram Sandeep, dem Leiter des Waisenhauses Dar-as-Salam in Kaschmir, und Raja Sharma aus Shivapur wird immer fester und tiefer. (...) Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne.“ (Gelinde, 5/5)

„Eine wundervolle literarische Reise in die fremde Welt Kaschmirs.“ (irismaria, 5/5)

„Es sind die persönlichen Geschichten, die dazu führen, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Jede ist anders, jede ist besonders und jede hat ganz eigene Wunden zurückgelassen. (...) Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es lässt sich nicht in wenigen Worten zusammenfassen. Dazu ist es zu inhaltsreich und vielschichtig. Eines aber zeigt es: Wahre Freundschaft ist selbstlos und nicht nur auf gute Zeiten beschränkt.“ (mabuerele, 5/5)

„Die beiden Autorinnen ergänzen sich perfekt. Sie beschreiben sehr gefühlvoll, aber nie kitschig, die tiefe Freundschaft zwischen Vikram und Raja.“ (Martinchen, 5/5)

„Der Kaschmirkonflikt und seine Auswirkungen sind allgegenwärtig. Dieses Gefühl der Gefahr zieht sich bis zum Schluss des Buches und hält den Leser in Atem. (...) Das Buch war für mich eine gelungene Mischung aus Spannung und Gefühl mit einer Prise Exotik.“ (Lesewunder, 5/5)

„Der Schreibstil ist leicht und locker, und so mancher Spruch lässt einen schmunzeln. Das macht das Lesen umso vergnüglicher. Beide Autorinnen schaffen es aus einer harmlosen Situation in eine gefährliche umzuschalten und dabei die Spannung immer mehr aufzubauen. Man mag das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen, man muss einfach weiterlesen. Bildlich wurde alles gut dargestellt, ich hatte teilweise das Gefühl selbst dort zu sein und die Umgebung zu sehen, so schön wurde es beschrieben, und es macht Lust auf Indien.“ (Vanessa-v8, 5/5)

„Ein Geschenk der Götter ist auch ein Geschenk an Leser, die sich darauf einlassen wollen. (...) Neben dem Lesevergnügen finde ich, ist dies mal eine andere Art von Roman, passt nicht in gängige Genre, was mir gefällt.“ (Saphir610, 5/5)


„Ein sehr lesenswertes Buch, das noch einige Zeit in mir nachwirken wird.“ (Langeweile, 5/5)


 
>> Leserrezensionen (mit Bewertung)
up down

 

Presse



Dachauer Nachrichten, 4. Oktober 2018


Ein Geschenk der Götter - ein Roman erzählt von Freundschaft und Liebe in Indien (tredition)